Ein loderndes Feuer im Herzen

Ein loderndes Feuer im Herzen

Hast du ein loderndes Feuer im Herzen? Oder lebst du derzeit eher ein bisschen auf Sparflamme

Für eine gute Sache zu brennen, ist natürlich toll. Aber was ist, wenn wir aus irgendeinem Grund das Ganze in Brand legen, wenn alles in Asche aufgeht, wenn wir uns die Finger verbrennen? 

Auch für Menschen durch das Feuer zu gehen, ist eine großartige Geste. Aber was ist, wenn wir mit ihnen am Ende doch nicht warm werden, wenn sie uns die kalte Schulter zeigen und der Funke überhaupt nicht überspringt? 

Waren unsere ganzen Bemühungen dann umsonst – ein Strohfeuer? Weicht unser Funke der Hoffnung für immer? Ist das Scheitern ein klarer Brennpunkt für Burnout? 

Ein loderndes Feuer im Herzen haben: Dabei muss ich an den Propheten Elia denken. Er ist Feuer und Flamme, für Gott alles zu geben. Deshalb legt er sich auch eines Tages mit den Baals-Priestern an und räumt sie eigenhändig aus dem Weg. Damit bringt er jedoch seine Erzfeindin, Königin Isebel, zur Weißglut, die ihm nach dem Leben trachtet. Sein loderndes Feuer im Herzen verwandelt sich in eine kleine Funzel. Er flieht in die Wüste, legt sich – völlig ausgebrannt – unter einen Busch und wünscht sich, sterben zu dürfen.

Elias emotionale Lage ist brenzlig. Das weiß Gott natürlich. Und deshalb feuert er den müden Krieger auch nicht an: „Sei ein Mann! Lass’ dich nicht so gehen! Nun streng dich an und kämpfe weiter!“ Im Gegenteil: Gott lässt die Gemütsverfassung seines Dieners nicht kalt. Er gestattet ihm zunächst einmal, sich hängenzulassen … die Situation zu betrauern … richtig auszuschlafen. Zweimal schickt er einen Engel zu ihm, der ihn mit gerösteten Brot und Wasser versorgt, damit er neue Kraft schöpft und ganz allmählich wieder Feuer fängt…

Vielleicht macht dir die Geschichte ja Mut, wenn ein loderndes Feuer in deinem Herzen nicht mehr zu finden ist. Du bist und bleibst Gottes Flamme, für die er durch das Feuer gegangen ist. Mag sein, dass es derzeit für dich dran ist, in Gottes Liebe einfach nur zu ruhen, damit sie dein Herz erwärmt und du irgendwann wieder für seine Sache brennen kannst. Gott gibt dir die Zeit, die du brauchst. Und durch die Bibel verspricht er: „Den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.“ (Jesaja 42,3)

Jana Schumacher

Mein Name ist Jana Schumacher. Ich bin eine Autorin aus Rostock und schreibe feste: christliche Gedichte, Geschichten, Andachten, Wortspiele, Sprüche ... und Bücher. Ich liebe das Meer. Und ich liebe das Mehr, das "das Leben" mir schenkt!