Ent-Wicklung

Ent-Wicklung

Ohne meine liebe Assistentin Hanka könnte ich heute einpacken. Denn sie hilft mir gerade, das Geburtstagsgeschenk für meine beste Freundin einzupacken. Während wir also — bei einem Tässchen Kaffee und einem Stück Kuchen — am Esstisch sitzen und es uns gutgehen lassen, nimmt sie das Präsent in die Hand, um es in das hübsche Papier einzuschlagen und mit einer Schleife zu versehen. „Es ist ein schöner Brauch, dass wir Dinge einwickeln, damit das Gegenüber es mit ein wenig Spannung und Vorfreude am Feiertag wieder auswickelt beziehungsweise entwickelt!“, denke ich bei mir, während ich zuschaue. „Aber was ist mit mir — als Mensch? Ich bin doch auch ein Geschenk … ein Geschenk Gottes? Gibt es auch für mich noch eine Ent-Wicklung?“   

Ich ließ Hanka an meinen Gedankengängen teilhaben. Und nachdem sie einen Augenblick überlegt hatte, meinte sie: „Ja, wir Menschen haben die einmalige Chance, unsere Persönlichkeit optimal zu entfalten. Als einzige Wesen können wir denken, handeln, träumen, Entscheidungen treffen oder Pläne schmieden. Doch — bevor wir uns in ihm so richtig entwickeln, können wir uns erst einmal bewusst machen, wovon wir uns im Laufe unseres Lebens einwickeln lassen!“

Wir beide dachten angestrengt nach. „Die Werbung nimmt uns immer wieder gefangen…“, entdeckte ich. „Ständig will sie uns weismachen, was wichtig für uns ist und was uns fehlt!“   

„Von Erwartungen anderer Menschen kann ich mich fesseln lassen!“, erwähnte Hanka. „Wenn ich immer nur mache, was jemand von mir will, verpasse ich vielleicht meine eigene Bestimmung!“

„Ja, genau, und manchmal halten uns auch Sätze gefangen, die jemand einmal über uns ausgesprochen hat: ‚Du taugst nichts!‘, ‚Das schaffst du nicht!‘, ‚Du bist dumm!'“, analysierte ich.   

Wir stellten fest, dass es noch viel mehr geben kann, was uns einwickeln will. Aber darüber hinaus verwickeln wir uns auch oft genug.

„…in zu vielen Aktivitäten!“, deckte Hanka auf. „Manchmal verzettele ich mich regelrecht, weil ich in wenig Zeit viel schaffen will!“

„Wie oft verwickeln wir uns auch in Streitigkeiten mit lieben Menschen!“, sagte ich traurig. „Ich glaube, es ist immer wieder einmal dran, dass wir uns dementsprechend entwickeln, dass wir Dinge ablegen, die nicht unserem Wesen entsprechen und uns vom Wesentlichen fernhalten …“, schlussfolgerte ich.

„Und weißt du, was toll ist?“, rief Hanka aus. „An jedem neuen Tag darf ich ein Geschenk auswickeln: Ich kann Verantwortung übernehmen für mich selbst, für mein Umdenken, für meine Veränderung, für meine Ent-Wicklung! Denn nur so kann ich zu mir selbst stehen. Und nur so werde ich frei.“

„Seltsam“, dachte ich, während Hanka das so zusammenfasste. „Hatte sie  nicht gerade ein Buch über Persönlichkeitsentwicklung eingepackt, das sich meine beste Freundin zum Geburtstag wünschte?“ Ich fuhr daraufhin an meinen Schreibtisch, um mir diese Lektüre per Internet für mich zu bestellen, weil sie meiner Ent-Wicklung bestimmt zuträglich sein würde …

Jana Schumacher

Mein Name ist Jana Schumacher. Ich bin eine Autorin aus Rostock und schreibe feste: christliche Gedichte, Geschichten, Andachten, Wortspiele, Sprüche ... und Bücher. Ich liebe das Meer. Und ich liebe das Mehr, das "das Leben" mir schenkt!