Frühlingsherz im Winter

Frühlingsherz im Winter

Das Herz hat sich erkältet 

im Winter jener Zeit.

Es gab so viel, was quälte … 

die große Traurigkeit. 

Nun liegt es matt danieder —

so leer und doch so voll.

Es singt zwar seine Lieder, 

doch leider nur in Moll.

 

Es möchte so gern tanzen 

und nicht im Schnee erfrier’n, 

will neue Hoffnung pflanzen,

den Frühling wieder spür’n.

Da hat es sich entschlossen, 

die Not sich anzuseh’n.

Die Tränen sind geflossen,  

das Schwere konnte geh’n. 

 

Das Herz kann sich nun regen  

und fühlt den eignen Schlag, 

sagt wieder Ja zum Leben 

und wird in sich ganz stark.

In ihm darf alles fließen; 

es muss sich nicht bemühen. 

So können Blumen sprießen, 

in nächster Zeit erblühen.

Jana Schumacher

Ich bin Jana Schumacher und lebe in Rostock - an der Ostsee... Ich liebe das Meer; ich liebe das Mehr, das "das Leben" mir mehr und mehr schenkt!