You are currently viewing Mein Traum

Mein Traum

Als kleines Mädchen war es schon immer mein Traum, ein eigenes Buch irgendwann einmal in einem Geschäft zu entdecken! Schon mit zehn Jahren wusste ich, dass ich Autorin werden wollte.

Spätestens vor ein paar Wochen ist mein Traum wahr geworden. Denn ich entdeckte  meine Biografie „Nicht auf den Kopf gefallen, oder?!“ in einer Bücherstube — zwischen den Ratgebern „Wilde Weiblichkeit“ und „It’s all good“. Ich freute mich riesig und war auch ein bisschen stolz auf mich. Denn ich weiß auch, was für ein beschwerlicher Weg hinter mir liegt. 

Die erste große Hürde war wohl, als ich im Alter von 15 oder 16 Jahren keinen Stift mehr in der Hand halten konnte. Meine kleine Welt brach zusammen. Und ich glaubte, dass mein Traum für immer geplatzt war. Doch — mein Leben ging weiter … Als meine Großeltern mir eine elektrische Schreibmaschine schenkten, „haute ich sofort wieder in die Tasten“. Mit ungefähr 17 Jahren stand meine erste Biografie auf dem Papier. Und jene war dicker als „Nicht auf den Kopf gefallen, oder?!“ — das Buch, das der Neufeld Verlag im Januar 2019 unter das Volk brachte und auf dem Bild oben zu sehen ist. 

Aber — wie bereits erwähnt: Bis ich ein Buch von mir in einem Geschäft entdecken konnte, musste ich mit vielen Schlägen leben: mit entmutigenden Ratschlägen, heftigen Schicksalsschlägen, mit vielen Rückschlägen und — Gott sei Dank — auch einer Menge guten Vorschlägen. 

Es gab einige Situationen und Momente, in denen ich völlig deprimiert war und aufgeben wollte. Gerade wenn ich von Verlagen Absagen für meine eingereichten Manuskripte erhielt oder wenn sie überhaupt nicht reagierten, zweifelte ich so an meinen Fähigkeiten. „Lohnt es sich überhaupt, an meinem Traum festzuhalten? Lohnt es überhaupt weiterzukämpfen?“, fragte ich mich dann. Dankbar war ich allerdings, wenn die Verlage ihre Entscheidungen begründeten. Denn dann wusste ich, was ich beim nächsten Mal besser machen konnte oder woran ich noch feilen konnte. 

Mein Traum, eigene Bücher im Regal eines Ladens zu finden, ist nicht nur wunderschön, sondern auch mit harten Disziplin und Arbeit verbunden. Ständig darf ich lesen, um mich weiterzubilden; ständig darf ich mit offenen Augen durch die Welt gehen, um neue Ideen zu sammeln; ständig darf ich vor einem leeren Blatt Papier sitzen und kreativ sein. Und ständig darf ich auch genug Pausen einlegen, um nicht all zu viele Nacken- oder Rückenschmerzen durch das Schreiben zu bekommen. Aber das nehme ich gern in Kauf, weil zwischen „der Wilden Weiblichkeit“ für die Nicht-auf-den-Kopf-gefallene“ irgendwann „alles gut ist“! Der Hersteller meines Lebens hat mir den Traum, eine Autorin zu sein, in die Wiege gelegt. Und er wird ihn wahrscheinlich erst aus meinem Herzen nehmen, wenn ich auf der Barre liege!

                                                                   ~ ~ ~

Sag mal: Welcher Traum begleitet dich durch das Leben? Was motiviert dich?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sich lohnt, keine Mühen zu scheuen, um dran zu bleiben. Und — eins ist jedenfalls sicher: Wenn Gott uns einen Traum schenkt,  dann gibt er uns auch die Kraft für die Arbeit, die in diesem Traum schlummert!

Jana Schumacher

Mein Name ist Jana Schumacher. Als Autorin wohne ich in Rostock und lasse mich hier oft vom Meer inspirieren - und vom Mehr, das "das Leben" mir schenkt! Ich schreibe für mein Leben gern. Geschichten, Andachten, Gebete, Rätsel und Bücher habe ich im Angebot. Doch am liebsten verfasse ich Gedichte!