Sein, um zu werden

Sein, um zu werden Ich möchte sein; ich will noch werden, solange ich hier bin auf Erden – lebe nicht, um nur zu schmeicheln, Menschen etwas vorzuheucheln, mich durch Werke oder Zeichen  mit den andern zu vergleichen, weil ich Gottes Gunst genieße, seine Liebe jetzt erschließe. Gott hat längst um mich geworben, ist für mich am Kreuz gestorben. In ihm bin ich echt – vollwertig. Er ist mir nahe … gegenwärtig, sodass er meine Schritte lenkt, mit der Freiheit mich beschenkt, das, was er mir gibt,…

0 Kommentare

G(l)anz-Stücke

Zeig´ mir nicht nur deine Stärke; bringe mir auch deine Fehler. Weise nicht nur auf die Berge; ich begleite dich durch Täler. Gern bin ich mit dir verbunden und schenke deinen Scherben Glanz. Mit allem Können und den Wunden sehe ich dich jetzt schon ganz!

0 Kommentare

Die Fühler ausstrecken

Die kleine Schnecke hält nicht Schritt, kommt kaum mit unsrem Tempo mit. Nur langsam kriecht sie hier voran – erreicht das Ziel doch irgendwann… Von Wert ist, niemals zu vergessen: Ich muss mich nicht an andern messen!

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten