Ein Leben in Familie

Ich bin so froh und dankbar, dass ich bislang die ganze Bandbreite des Lebens erfahren durfte: das Sitzen auf der Schattenseite und den Platz an der Sonne; von Menschen unterschätzt zu werden und von Menschen wertgeschätzt zu sein; erbärmliche Zustände am eigenen Leib erlebt zu haben und großes Erbarmen zu kennen. Die Hälfte meines Daseins spürte ich Kälte, Entwürdigungen und einsame Stunden. Und jetzt werde ich geliebt; gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme bestimmen unser Miteinander. Es ist nicht selbstverständlich, ein Leben in Familie mitzugestalten, in der einer…

0 Kommentare

Eine Schwester fürs Leben

„Schon immer wünschte ich mir eine kleine Schwester!“, gestand mir Katrin neulich, während sie mich mit großen Augen ansah. „Ich hatte zwar einen älteren Bruder: Karl, der ständig Karl der Große genannt werden wollte, aber tief in meinem Herzen sehnte ich mich nach einem Menschen, mit dem ich so eine enge Verbindung haben könnte, dass kein Blatt zwischen uns passen würde … Ich wünschte mir eben eine Schwester fürs Leben!“, ergänzte sie, wobei sie grinste. „Jedes Mal, wenn ich Geburtstag hatte oder wenn Weihnachten nahte, machte…

0 Kommentare

Unter-stützt

Unter-stützt: Sind Adlerjungen erstmal groß,  dann wird die Mutter rigoros  und auch ein bisschen rabiat,  weil sie den Wunsch im Herzen hat: Die Kleinen sollen bald erkennen,  dass sie — wie Mama — fliegen können.  Sie wirft die Daunen aus dem Nest,  in die es sich gut kuscheln lässt. Auch das Moos muss nun verschwinden. Die Kinder sollen nichts mehr finden,  was ihnen Nestwärme verspricht;  sie spüren, wie es pikst und sticht … Zum Nachwuchs sagt sie dann beizeiten:  „Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten:  „Ihr könnt sogleich von…

0 Kommentare

Meine Sprechbehinderung

Seit frühster Kindheit bin ich gelähmt — spastisch gelähmt. Gehirnzellen, die für die Steuerung meiner Bewegungen zuständig sind, funktionieren nicht mehr, sodass ich meine Arme und Beine oft nicht kontrolliert einsetzen kann. Da ich — wie erwähnt — mit dieser körperlichen Behinderung aufgewachsen bin, leide ich unter diesem Handicap nicht besonders. Eher sind es die täglichen Schmerzen, die mir oft das Leben schwer machen — und meine Sprechbehinderung … Wenn ich — unter erschwerten Bedingungen — den Mund aufmache und etwas sage, schätzen fremde Menschen innerhalb…

0 Kommentare

Was ein Freund schafft

Was ein Freund schafft:  Wenn du einen Menschen hast, der dich meint, der zu dir passt, in jeder Lage zu dir steht – egal, wie es dir wirklich geht, dann bist du reich. Denn das ist Glück. Du hast vom Himmel schon ein Stück. Gedichte zu schreiben, ist eine ganz besondere Leidenschaft von mir. Denn schließlich kann ich mit einigen wenigen Worten recht viel ausdrücken, was andere Menschen eventuell anspricht. Und wenn Sie, meine liebe Leserin und mein lieber Leser, das Geschriebene dann auch noch im Herzen berühren sollte,…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten