O, Gott

O, Gott,  mir gilt dein Wort:  Du sagst „Ja“ — zu mir! Dabei bin ich längst kein unbeschriebenes Blatt mehr.  Mein Leben liegt offen vor dir wie ein Buch.  Es hat so viele Genre ... so viele Seiten … so viele Kapitel  und so viele Ab-Schnitte … Du kennst den Anfang ... die ersten Worte — Punkt für Punkt. Du hast sie gelesen; du hast zwischen den Zeilen gelesen.  Ja, viel mehr noch: Du hast sie mitgeschrieben ... Und alles war sehr gut! Aber dann kamen…

0 Kommentare

Von Kopf bis Fuß – beschenkt

Lieber Gott! Ich danke dir dafür, dass du mir einen Kopf gegeben hast, den ich nicht mehr hängen lassen muss. Ich danke dir dafür, dass du mir Schultern gegeben hast, auf die ich manche Last zu nehmen vermag. Ich danke dir dafür, dass du mir ein Gesicht gegeben hast, das ich – vor dir – nicht mehr verlieren werde. Ich danke dir dafür, dass du mir ein Rückgrat gegeben hast, das ich zeigen kann. Ich danke dir dafür, dass du mir eine Stimme gegeben hast, die…

0 Kommentare

Lebenselixier

Lebenselixier  Je länger, je mehr  lieb’ ich dich, Herr.  Du bist mein Wir, Lebenselixier, mein Me(e)hr und Fels,  weil du mich hältst.  Je länger, je mehr  lob’ ich dich, Herr.  Du willst mein Leben,  hast deines gegeben, die Stürme gestillt  und mich neu erfüllt. Je länger, je mehr  brauch’ ich dich, Herr. Ich bin nicht perfekt,  hab’ manchen Defekt. Du liebst mich total,  siehst mein Potential. Je länger, je mehr  glaub’ ich dir, Herr. In allen Zeiten  darfst du mich leiten. Denn dein Wort ist wahr.…

0 Kommentare

Gottes Herzenssache

Mein liebes Kind! Ich weiß, warum Du einen Stich im Herzen spürst. Ich weiß, was Dir fast das Herz zerreißt.     Ich weiß, warum Dein Herz blutet. Du hast niemanden, bei dem Du Dein Herz ausschüttest.  Aber ich habe ein großes Herz - für Dich! Du bist mir regelrecht ans Herz gewachsen! Und so bitte ich Dich: Fasse Dir ein Herz und schenke mir Dein Herz, weil ich das gebrochene Herz heilen möchte! Bei mir kannst Du Dir alles vom Herzen reden, denn ich nehme Deinen…

0 Kommentare

Von Jesus Christus erbeten

Von Jesus Christus erbeten  Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Sei du meine Lebensmitte. Lass‘ mich an deinem Herzen ruh‘n und stetig deinen Willen tun. Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Lenke meine Glaubensschritte. Lass‘ mich deine Wege gehen, auf dich und meinen Nächsten sehen. Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Wenn ich dir mein Herz ausschütte, erhöre mich - in deiner Gnade. Schreib’ auf krummen Linien gerade. Amen Gedichte zu schreiben, ist eine ganz besondere Leidenschaft von mir. Denn schließlich kann ich mit einigen wenigen…

0 Kommentare

Vernebelt

Lieber Gott! Manchmal sehe ich alles vernebelt ... nicht nur in dieser Jahreszeit, sondern auch in meinem Alltag. Ich weiß nicht, wo es langgeht; ich sehe meinen Weg nicht… Ich sehe kaum die Hand vor meinen Augen. Es ist eben mehr, als keinen Dunst zu haben!  Im gewissen Sinne bin ich geistig umnachtet! Mein Verstand ist stochert wie im Nebel herum - und mein Herz irgendwie auch! Doch dann gehe ich ihn … den ersten Schritt; ich gehe ihn im Glauben, dass du mich führst und…

0 Kommentare

Nicht einsam, sondern gemeinsam

Wieder lag ein dunkles Tal vor mir. Voller Angst und mit Tränen im Gesicht sagte ich zu meinem himmlischen Vater: „Wenn ich da schon durch muss – kannst du mir nicht wenigstens eine Fackel in die Hand geben, damit es ein wenig heller wird und ich mich nicht so entsetzlich fürchten muss?“ Aber mein Vater sah mich gütig an, reichte mir seine Hand und sprach: „Mein Kind, wozu brauchst du eine Fackel? Wir gehen zusammen durch das dunkle Tal. Und wenn du meine Hand nicht loslässt,…

0 Kommentare

Karsamstag

Lieber Gott, ich danke dir für diesen Tag. Es ist eine besondere, einzigartige Zeit – eine Zeit „dazwischen“: – zwischen Nacht und Tag, – zwischen Erde und Himmel, – zwischen Zweifel und Glauben, – zwischen Ohnmacht und Allmacht, – zwischen Bangen und Hoffen, – zwischen Finsternis und Licht, – zwischen Ende und Anfang, – zwischen Tod und Leben, – zwischen Warten und Starten, – zwischen Abschied und Wiedersehen, – zwischen Gestern und Morgen. Ich danke dir, dass Innehalten und Aushalten nicht vergebens sind.  Amen

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten