(K)risen-Stark

(K)risen-Stark: Ich dachte: Nun ist es zu spät,  als meine Welt zusammenbrach,  hab’ nicht gewusst, wie’s weitergeht. Mein Herz war traurig, mächtig schwach.  Es lag lange unter Trümmern.  Und es rang so sehr nach Luft. Dann kamst du; hast dich gekümmert  und es roch nach Hoffnungsduft. Du hast den Schutt dann abgetragen  und den Schmutz vom Herz entfernt.  Demzufolge kann ich sagen,  ich hab’ so viel von dir gelernt:  Denn meine Welt geht niemals unter,  weil du sie in Händen hältst. Und manche Krise macht sie…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten