Aufgerichtet – Ausgerichtet

Anja hatte in der letzten Zeit so viele Schicksalsschläge, so viele Rückschläge erlitten, die sie nur noch umhauten. Jetzt lag sie am Boden und verspürte keine Kraft mehr. Sie wünschte sich so sehr, wieder aufgerichtet und ausgerichtet zu werden. Da kam die Mutter zu ihr. „Kind, warum sitzt du da im Schmutz? Komm hoch - schüttele doch den Staub von den Füßen und gehe einfach weiter!“ „Ich kann nicht…“, flüsterte Anja ihrer Mutter zu, die sich bereits ein Stück von ihr entfernt hatte. Der Pastor näherte sich…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten