Die kleine Hütte

Die kleine Hütte: Hier ist die kleine Hütte —  vielleicht ein großes Schloss. Ich gehe ein paar Schritte;  die Neugier ist sehr groß. Es ist hier leider düster;  im Innern brennt kein Licht.  Ich hör’ nicht mal Geflüster  und sehe kein Gesicht.  Wer mag hier drinnen wohnen;  warum ist niemand da? Sind es vielleicht Personen,  die ich noch niemals sah? Ich warte noch sehr lange,  dann öffne ich die Tür. Mir wird nun angst und bange;  wer lebt in dem Quartier? Ich schleiche durch die Räume …

Kommentare deaktiviert für Die kleine Hütte

Was ich an den Schwänen seh‘

Was ich an den Schwänen seh': Als ich heut am See spaziere, sehe ich die stolzen Tiere — zwei Schwäne, die sich da am Steg gemütlich, friedvoll hingelegt. Die Sonne darf die beiden wärmen — und ich kann vieles durch sie lernen, denn ohne irgendwas zu tun, kann jeder in sich selber ruh‘n. Sie wachen auf und putzen sich. Was ich nun denke, stört sie nicht. Sie halten sich ganz einfach rein  und tun es nur für sich allein. Nach einer Weile steh‘n sie auf; noch…

Kommentare deaktiviert für Was ich an den Schwänen seh‘

Fair-Schätzen

Fair-Schätzen: Der eine sieht in dir den Könner  oder auch den großen Gönner. Der nächste hält dich für die Niete  und nennt dich manchmal Knalltüte. Für einen bist du dann der Spinner;  der andre nennt dich auch Gewinner. Dein Partner kost dich Schnuckelhase;  der Ex-Freund schimpft nur: Trübe Tasse.  Menschlich wirst du dem erscheinen,  der mit sich selber ist im Reinen,  der seine Gaben, Grenzen kennt,  sich selten „Lehrer“, „Loser“ nennt.      Wer ins Spiegelbild gesehen,  kann den Nächsten gut verstehen,  der durch Leid und manchen Schmerz …

0 Kommentare

Alltagsheld

Alltagsheld: Weißt du, was? Ich bin begeistert!  Du hast schon so viel erreicht,  hast dein Leben gut gemeistert. Dabei war es niemals leicht! Du hast Menschen Mut gegeben, Hoffnungszeichen auch gesetzt. Und du wirst in deinem Leben  von so vielen sehr geschätzt.  Dabei lagst du tief am Boden,  hast den Abgrund oft geschaut.  Doch du hast dich dann erhoben,   auch wenn dir vor Schwerem graut. Schmerzhaft spürst du deine Wunden,  siehst im Aufstehen eine Chance,  hast dich darin neu erfunden.  Und nun lebst du die…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten