Sein Sterben

Sein Sterben: Es ist auf seinem letzten Gang.  Vorbei ist längst der Lobgesang. Nun warten auf den Gottes Sohn  nur Schmerzen, Schläge, Spott und Hohn. Er muss das schwere Kreuz nun tragen  und wird daran sogar geschlagen. Sein letztes Wort: „Es ist vollbracht!“,  das klingt im Herzen mir noch nach… Ich bin bewegt und auch ergriffen: Der Vater hat nicht eingegriffen.  Er lässt es zu, bricht sich das Herz,  erduldet Not, den ganzen Schmerz,  das eigne Kind nun zu verlieren,  damit wir – seine Menschen –…

0 Kommentare

Mit dem Sterben leben

Mit dem Sterben leben: Wenn ich heutzutage wüsste,  wann ich einmal sterben müsste, dann würde ich bewusster leben, das, was sinnlos ist, aufgeben… nicht in dem, was war, verharren und ständig in die Zukunft starren. Ich würd‘ das Hier und Jetzt genießen  und mir jeden Tag versüßen. Ich würde schneller überlegen, was ist wichtig, was bringt Segen. würde zu den Liebsten eilen,  schriebe ihnen letzte Zeilen, würde lachen, würde singen – räumte auf mit manchen Dingen, würd‘ Werte schaffen, ernsthaft lieben, auf die lange Bank nichts…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten