Sie schrie stumm nach Hilfe

Als ich vor ungefähr acht Jahren meine „alte“ Gemeinde verließ, wusste ich noch nicht, dass ich eine Art Heimweg antreten würde. Ich ging ohne jede  Ahnung los und landete in der Kirche hier in meinem Wohngebiet, in der ich ein Zuhause fand, weil ich so angenommen wurde, wie ich war. Dabei begegnete ich Menschen, mit denen ich sehr bald ins Gespräch kam. Wir vertrauten uns; wir vertrauten uns vieles an, sodass wir einander Wegbegleiter wurden. Unterdessen sah ich jedoch eine Person auch immer allein sitzen. Sie…

0 Kommentare

Ent-Täuschung

Gibt es Ereignisse — in deinem Leben, die du nicht in Ordnung findest und die dich ordentlich durcheinander bringen? Hast du solche außerordentlichen Situationen vielleicht auch schon mit deinem Schöpfer erlebt? Und kannst du sein Handeln eventuell bis heute gar nicht einordnen? Um es mit einem Wort auszudrücken: Empfindest du eine Ent-Täuschung? Ich kenne das Gefühl nur zu gut. Wie oft habe ich schon gehofft und gebangt — und am Ende doch verloren. So manche Träume sind in meinem Leben zerplatzt wie Seifenblasen. Und eine Menge…

0 Kommentare

Frühlingsherz im Winter

Frühlingsherz im Winter  Das Herz hat sich erkältet  im Winter jener Zeit. Es gab so viel, was quälte …  die große Traurigkeit.  Nun liegt es matt danieder — so leer und doch so voll. Es singt zwar seine Lieder,  doch leider nur in Moll. Es möchte so gern tanzen  und nicht im Schnee erfrier’n,  will neue Hoffnung pflanzen, den Frühling wieder spür’n. Da hat es sich entschlossen,  die Not sich anzuseh’n. Die Tränen sind geflossen,   das Schwere konnte geh’n.  Das Herz kann sich nun regen…

0 Kommentare

Das Märchen vom ungleichen Pärchen

Das Märchen vom ungleichen Pärchen  Es gibt da das Märchen  vom ungleichen Pärchen. Da geht‘s um Gestalten,  die sich unterhalten …  Die Junge merkt gleich, die Greisin ist bleich  und still noch dazu.   Sie fragt: „Wer bist du?“ „Ich heiße ‚Traurigkeit‘. Es ist längst soweit:  Ich werde verkannt  und auch verbannt.  Dabei gehe ich erst, erfühlt man den Schmerz.  Ich kleide mich weit!“, sagt die Traurigkeit.  Die Junge hört hin. Für sie macht das Sinn. Sie pflichtet ihr bei: „Du machst wirklich frei,  um sich…

0 Kommentare

Aufsehen

Aufsehen  Es gibt Dinge, die bedrängen: Krankheit, Trennung, Angst, Not, Schmerz… Doch – bitte lasst den Kopf nicht hängen. Für Christen geht es stets aufwärts! Bei allem, was wir hier erleben, hat sich Gott etwas gedacht. Im Rückblick können wir zugeben: Er hat es gut mit uns gemacht! Ohne Absturz kommt kein Aufstieg. Nur Abschied schafft das Wiedersehen. Wer nicht verliert, schätzt kaum den Sieg. Und erst durch Tod gibt’s Auferstehen. Wir leben heute aus dem Hoffen: Das Beste wartet auf uns noch. Sind wir auch…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten