Gott gibt mee(h)r

Gott gibt mee(h)r: Du schickst mich auf das weite Meer, wo nur herrscht – das Unbehagen, weil ich spür‘, dass ringsumher meine Füße kaum noch tragen. Ich bin von Wellen hier umgeben. Auch der Wind bläst ins Gesicht. Ich fürchte mächtig um mein Leben, und es sinkt die Zuversicht. Doch auf dem weiten, großen Meer kann ich mich auf dich verlassen. Da bist auch du, mein treuer Herr. Ich will deine Hand erfassen, die mich hält und weiterbringt. Im Glauben darf ich auf dich sehen, weil…

0 Kommentare

Auf eine Wellenlänge

Seit beinahe 40 Jahren begleiten mich treue Wegbegleiter durch das Leben: meine Schmerzen. In der gleichnamigen Geschichte habe ich ja bereits angedeutet, dass es natürlich mein größter Wunsch ist, dass sie mich — zumindest zeitweise — verlassen. Und deshalb habe ich mich vor vier Monaten entschlossen, mich einer Schmerztherapie zu unterziehen. Heute möchte ich dir — auf eine Wellenlänge — erzählen, was mich unterdessen bewegt … Vielleicht kommt dir ja auch der Gedanke, warum ich fast vierzig Jahre gewartet habe? Ganz ehrlich: Ich hatte Angst davor, den…

0 Kommentare

Ausgesetzt

Über zwei Jahre leben wir nun schon mit der Corona-Pandemie. Und immer noch sind wir dem kleinen Virus, der große Brüche, Einbrüche und Umbrüche anrichtet, ausgesetzt. Viele unter uns leiden nicht nur in körperlicher Hinsicht, sondern auch psychisch, wirtschaftlich und sozial. Keiner von uns dachte im Jahr 2019, dass wir uns wochen- und monatelang isolieren mussten. Wir waren und sind gezwungen, andere und uns zu schützen, damit wir uns nicht gegenseitig anstecken.  Irgendwie erinnert mich das an die zehn aussätzigen Männer. Auch ihre Krankheit ist ansteckend.…

0 Kommentare

(Aus-)Flug

(Aus-)Flug: Bist du einmal hingefallen, bleibe nicht am Boden liegen. Höre auf, dich festzukrallen. Du kannst trotzdem wieder fliegen. Stehe auf, suche den Hügel,  sieh nach oben, laufe los! Spanne endlich deine Flügel – schwebe… Das ist grandios! Denn dazu bist du berufen – egal, was dir bisher geschah, wie dich andere einstufen… Ich bin auf ewig für dich da. Erschrecke nicht vor einem Fall.  Niemals lass’ ich dich allein. Ich halt’ dich immer, überall. Denn ich will dein Fallschirm sein. Gedichte zu schreiben, ist eine…

0 Kommentare

Neues wagen

Neues wagen: Fehler machen,   daraus lernen,  wieder lachen —  herzerwärmend. Weiter blicken,   größer denken,   niederbücken, Tiefe schenken. Neues wagen, was riskieren, nichts vertagen, sich verlieren  und auch finden, Angst besiegen, Licht entzünden, Herzen lieben. Neue Träume,  vorwärts gehen,  weite Räume Schönes sehen,  sich entfalten  und hingeben,  nun gestalten,  sinnvoll leben. Gedichte zu schreiben, ist eine ganz besondere Leidenschaft von mir. Denn schließlich kann ich mit einigen wenigen Worten recht viel ausdrücken, was andere Menschen eventuell anspricht. Und wenn Sie, meine liebe Leserin und…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten