Erstrecken

Erstrecken: Auf halber Strecke aufzugeben, das ist gar nicht mein Bestreben: Nach dem „Bergab“ gibt’s das „Bergauf“. So ist in dieser Welt der Lauf. Doch manchmal sitz’ ich kurzerhand ganz abgekämpft am Wegesrand: Ich schau’ nach vorn und stöhne nur: „Es ist noch eine schwere Tour, bis ich am großen Ziel ankomme… Ich sehe es nur recht verschwommen!“ Doch irgendwann fällt auch der Blick auf meinen Lebensweg zurück. „Ich hab’ ja  schon so viel geschafft…“ Und diese Sicht gibt neue Kraft. So kann ich hoffnungsvoll aufstehen,…

0 Kommentare

Ein Leben in Familie

Ich bin so froh und dankbar, dass ich bislang die ganze Bandbreite des Lebens erfahren durfte: das Sitzen auf der Schattenseite und den Platz an der Sonne; von Menschen unterschätzt zu werden und von Menschen wertgeschätzt zu sein; erbärmliche Zustände am eigenen Leib erlebt zu haben und großes Erbarmen zu kennen. Die Hälfte meines Daseins spürte ich Kälte, Entwürdigungen und einsame Stunden. Und jetzt werde ich geliebt; gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme bestimmen unser Miteinander. Es ist nicht selbstverständlich, ein Leben in Familie mitzugestalten, in der einer…

0 Kommentare

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten